ZHB - Filmische Fotodokumentation

Diese Filmische Fotodokumentation zeigt die Wandlung der ZHB vor- während und nach dem Umbau und nimmt Sie mit auf einen Rundgang durchs Gebäude im Wandel der Zeit.
Die ZHB gehört zu den Hauptwerken des modernen Schweizerischen Bibliotheksbaus und zeigt für die damalige Bauzeit (1949-1951 von Otto Dreyer) ein fortschrittliches Bibliothekskonzept. Seit 2013 ist sie im kantonalen Denkmalverzeichnis eingetragen. 
Mit dem Umbau sollte das Gebäude an der Sempacherstrasse als bibliothekarisches Zentrum erhalten bleiben. Seine Funktion musste sich aber von der Magazinbibliothek zu einer Freihandbibliothek wandeln, in der das Publikum zu den thematisch geordneten Beständen direkten Zugang hat. Die Architekten Remo Halter und Thomas Lussi haben das bauzeitliche Material- und Farbkonzept subtil weitergeführt und sich in den Dienst von Dreyers Entwurf gestellt.

Film:

https://www.youtube.com/watch?v=8wd1MiTYaOQ

Die Zitate im Film sind nachfolgend aufgeführt:

“Wie von kompetenten auswärtigen Fachleuten versichert wird, hat Luzern nun den schönsten Bibliotheksneubau der Schweiz.  …” Albert Alois Müller, 1. Direktor - Sonderbeilage des Luzerner Tagblatt, 10. November 1951
“Die ZHB stellt mit ihrer Kompaktheit, Klarheit und der exquisiten Materialisation ein architektonisches, architekturgeschichtliches und städtebauliches Denkmal ersten Ranges dar.” Kantonale Denkmalpflege Luzern
“Das Gebäude lebt sehr stark von Details: von Farben und von Lichtstimmungen. Das kann man aber nur erzeugen, wenn man so nah als möglich beim Original ist.” Remo Halter, Architekt - Baustellenbrief 3-2018
“Das Bistro ist ein Zeichen für die Öffnung der ZHB, schliesslich soll es kein elitärer, sondern ein belebter Ort sein”  Rudolf Mumenthaler - Luzerner Zeitung, 10.12.19
“Den Besucherinnen und Besuchern bleibt weitgehend verborgen, wie viel Technik in die restaurierte Hülle integriert wurde. Dazu gehört auch der Seat Navigator. Der Status ist online in Echtzeit abrufbar.” Rudolf Mumenthaler- Zentral- und Hochschulbibliothek, Denkmalpflegerische Erneuerung, Thomas Lussi, Remo Halter Casagrande
“Durch unzählige Fenster flutet Sonne, Licht und Luft. Das befreite Gefühl der Weite und Schwerelosigkeit, des Lichten und Hellen wurde noch gesteigert durch die hohen Glaswände gegen den Lesegarten. ” Walter Sperisen - 2. Direktor - Sonderbeilage des Luzerner Tagblatt, 10. November 1951
"In der Eingangsachse (zur Freihandbibliothek) eröffnet im Erdgeschoss ein neu verglastes Fassadenfeld den Blick auf die Hirschmattstrasse.” Cony Grünenfelder- Zentral- und Hochschulbibliothek, Denkmalpflegerische Erneuerung, Thomas Lussi, Remo Halter Casagrande 
“Die eisernen Büchergestellstützen tragen die Konstruktion des Gebäudes mit, indem sie durch sämtliche Geschosse führen und so die Bücherlasten als Druckkräfte direkt auf die Fundation abtragen. ... Die Fassade wird zur Hülle für das riesige innenliegende Büchergestell mit rund 1400 Gestellstützen.” Siegfried Moeri - Zentral- und Hochschulbibliothek, Denkmalpflegerische Erneuerung, Thomas Lussi, Remo Halter Casagrande
“Für uns war von Anfang an klar, dass wir im Sinn und Geist Dreyers weiterbauen. Trotz des massiven Eingriffs im Magazintrakt soll man später nicht unbedingt realisieren, dass man sich in diesem Teil des Gebäudes in einem Neubau bewegt. Wir wollten ein neues Ganzes bauen.” Remo Halter, Architekt - Baustellenbrief 3 - 2018
“Der ehemalige Vortragssaal und später zum Lesesaal II umfunktionierte Raum präsentiert sich weitgehend wie zur Bauzeit: Das Nussbaumparkett mit seinen dekorativen Ahorneinlagen sowie die Deckenleuchten aus Glas sind als Originalentwürfe Dreyers erhalten." Cony Grünenfelder- Zentral- und Hochschulbibliothek, Denkmalpflegerische Erneuerung, Thomas Lussi, Remo Halter Casagrande
“Diese Renovation ist besser, deutlich besser als ein Neubau – sie ist selbstverständlicher Teil einer Gesamtschicht auf die Bibliotheksentwicklung in Luzern. Und sie belebt ein Schmuckstück, das Gefahr lief, seinen Glanz zu verlieren, aufs Schönste – und aufs Nutzerfreundlichste.” Ulrich Niederer- Zentral- und Hochschulbibliothek, Denkmalpflegerische Erneuerung, Thomas Lussi, Remo Halter Casagrande

Weitere Links

Fotodokumentation der ZHB vor der Sanierung (burkart.lu)

Fotodokumentation der ZHB während der Sanierung (burkart.lu)

Fotodokumentation der ZHB nach der Sanierung (burkart.lu)

über Daniela Burkart

Daniela Burkart (*1965 in Luzern) hat sich auf Architektur- und Objektfotografie spezialisiert. Sie absolvierte ihr Grundstudium in Architektur sowie das Masterstudium in Umweltnaturwissenschaft an der ETH Zürich. An der Hochschule für Kunst und Design in Luzern machte sie den Master of Advanced Studies in Digital Design and Management und an der Schule für Gestaltung Zürich die Ausbildung zur Fotodesignerin.


Daniela Burkart
Wesemlinrain 12, CH-6006 Luzern
info@burkart.lu
+41 41 535 52 60